Boßelgruppe Nindörper Jungs & Deerns

Einen festen Bestandteil in Nindorf bildet die örtliche Boßelgruppe. Unter der Leitung von Stefan Reimers zählt die Boßelgruppe heute insgesamt ca. 50 aktive Werfer.

Zusätzlich werfen neben den Erwachsenen noch etwa 20 Kinder und Jugendliche unter Übungsleiter Christian Köhne im Jugendbereich der Untergruppe. Die Jungen und Mädchen trainieren von Mai bis August und nehmen an örtlichen und überörtlichen Meisterschaften teil. Herausragende Werfer starten hier bei Wettkämpfen bis auf Landesebene.

Die Erwachsenen trainieren hauptsächlich in den Wintermonaten für die Feldkämpfe gegen die Nachbargemeinden und das Gruppenboßeln des Mielebundes. Festtage eines jeden Jahres bilden die Feldkämpfe gegen die Nachbarorte Wolmersdorf und Meldorf. Gerade der Feldkampf gegen den Erzrivalen aus Wolmersdorf ist das Highlight der Saison und ist immer von ganz besonderer Dramatik geprägt. Hier boßeln bis zu 40 (!) Werfer aus beiden Lagern um die Ehre des ganzen Dorfes für ein Jahr. Schon seit Jahrzehnten ist die Gemeinde Nindorf für ihre herausragenden Boßler bis weit ins Land bekannt. Diese Spitzenboßler kämpfen auf deutscher und europäischer Ebene um Titel und tragen somit den Namen der Gemeinde bis weit über die regionalen Grenzen hinaus.

Aber auch die Geselligkeit kommt in der Boßelgruppe nicht zu kurz. Jedes Jahr im Sommer findet ein Grillfest statt. Hier feiern die Boßler zusammen mit ihren Familien, Freunden und Gästen bis tief in die Nacht und so manche Freundschaft wurde hier schon geschlossen. Vertreten ist die Boßelgruppe auch bei örtlichen Festlichkeiten wie z.B. dem „Spiel ohne Grenzen” oder beim Ferienprogramm.

Boßelgruppe Nindörper Jungs & Deerns

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.